Kolloquium Lernräume

Der Alltag der Studierenden hat sich in den letzten Jahren sowohl durch den Bologna-Prozess als auch durch die Entwicklungen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie gravierend verändert. Lehren und Lernen sind nicht mehr zwangsläufig an den Lernort Hochschule gebunden.

Zugleich zeigt der Blick in die überfüllten Veranstaltungsräume, Bibliotheken und Cafeterien der Hochschulen, dass die Studierenden diese intensiver denn je als Lernorte benutzen.

Welche Erwartungen haben die Studierenden an den Lernort Hochschule? Welche hochschulstrategischen Überlegungen sind notwendig? Wie können Hochschulen und Bibliotheken funktionale und zugleich ansprechende physische und virtuelle Lernumgebungen schaffen, die die Studierenden der Bachelor- und Masterstudiengänge bei der Bewältigung ihres Studienalltags angemessen unterstützen?

Anlässlich ihres 350-jährigen Bestehens veranstaltet die Staats- und Universitätsbibliothek Bremen gemeinsam mit der Deutschen Initiative für Netzwerkinformation (DINI) und der School of Architecture der Hochschule Bremen am 7. und 8. Oktober 2010 ein Kolloquium, auf dem sich Experten mit diesen Fragestellungen auseinandersetzen.

Das Kolloquium richtet sich an Bibliothekar/innen und Hochschulmitarbeiter/innen, die mit der Planung und Gestaltung von Lernräumen befasst sind.

Programm zum Download.

Tagungsort:
Universität Bremen
Cartesium
Enrique-Schmidt-Str.5
28359 Bremen

Lernräume in Bibliotheken und Hochschulen: Programm

Donnerstag 7.10.2010

ab 12.00 Uhr
Registrierung der Teilnehmer/innen

13.00 Uhr Begrüßung
Maria Elisabeth Müller, Direktorin der Staats- und Universitätsbibliothek Bremen
Prof. Christine Gläser, HAW Hamburg / Dep. Information und DINI AG Lernräume

Anforderungen und Bedarfe Studierender

13.30 Uhr – 14.00 Uhr
“Was wünschen sich Studierende vom Lernort Bibliothek? Ergebnisse zweier Befragungen an der UB/LMB Kassel und Gestaltungsideen im Rahmen des Bibliotheksumbaus” Abstract
Dr. Salina Braun, Universitätsbibliothek Kassel

14.00 Uhr – 14.30 Uhr
“Ethnographie in der Nutzerforschung: Eine Fallstudie zum kooperativen Lernen am Bibliotheks- und Informationssystem (BIS) der Universität Oldenburg” Abstract
Kerstin Schoof, Bibliotheks- und Informationssystem der Universität Oldenburg

14.30 Uhr – 15.00 Uhr
Pause

Lernräume und Hochschulbau

15.00 Uhr – 16.00 Uhr
“Neuplanung von Arbeitszonen im Zentralgebäude der Staats- und Universitätsbibliothek Bremen durch Architekturstudenten der Hochschule Bremen” Abstract
Prof. Katja-Annika Pahl, Hochschule Bremen / School of Architecture gemeinsam mit Studierenden

16.00 Uhr – 16.30 Uhr
“Architektur ist eine erlebbare Raumbeziehung” Abstract
Prof. Herbert Bühler, Andreas Schüring, Stephan Weber, Münster / School of Architecture

16.30 Uhr – 17.00 Uhr
“Neue Lernräume an Hochschulen: Good-Practice-Beispiele – eine DINI-Umfrage”
Abstract

Vortrag
Dr. Fabian Franke, Universitätsbibliothek Bamberg und DINI AG Lernräume

Freitag 8.10.2010

Virtuelle Lernumgebungen und Digitale Medien in der Hochschule

9.15 Uhr – 9.45 Uhr
“Lernort Computernetz: wozu es Bibliotheken braucht” Abstract
Prof. Dr. Heidi Schelhowe, Universität Bremen

9.45 Uhr – 10.15 Uhr
“Lernen in virtuellen Räumen unter dem Einfluss des technologischen Wandels”
Abstract

Vortrag
Dr. Steffen Albrecht, Medienzentrum Technische Universität Dresden

Hochschulstrategien und Lernraumentwicklung

10.15 Uhr – 10.45 Uhr
“Gesamtkonzept für studentische Arbeitsflächen” Abstract
Marcelo Ruiz, Hochschul-Informations-System Hannover

10.45 Uhr – 11.15 Uhr
Pause

11.15 Uhr – 11.45 Uhr
“Lernort Bibliothek als Kooperationsmodell? Best Practices und mögliche Szenarien an deutschen Hochschulen” Abstract
Olaf Eigenbrodt, Fachbereichsbibliothek Sprache Literatur Medien / Universität Hamburg

11.45 Uhr – 12.15 Uhr
“Joining things up: the superconvergence of services for students in UK universities”
Abstract

Vortrag
Graham Bulpitt, Information Services / Kingston University London

12.15 Uhr – 12.45 Uhr
“Die Universität zum Lernraum entwickeln – eine gesamtuniversitäre Herausforderung”
Anne May, Technische Informationsbibliothek / Universitätsbibliothek Hannover
Cornelis Kater, E-Learning Service Abteilung (elsa) / Leibniz-Universität Hannover Abstract

12.45 Uhr – 13.15 Uhr
Abschlussdiskussion

Anmeldung

Die Teilnehmerzahl ist auf 80 Personen begrenzt.

Für die Teilnahme erheben wir einen Unkostenbeitrag von 30 Euro. Bitte bezahlen Sie den Betrag erst nach Erhalt der Anmeldebestätigung.

Anmeldeschluss: 15. September 2010. Die Veranstaltung ist ausgebucht.

Staats- und Universitätsbibliothek Bremen
z.Hd. Frau Bodem
Bibliothekstraße
28359 Bremen

E-Mail: bodem@suub.uni-bremen.de


Tagungsort:
Universität Bremen
Cartesium
Enrique-Schmidt-Str.5
28359 Bremen

Der Weg zum Cartesium

Mit dem Auto…
Von der A 1 am “Bremer Kreuz” auf die A 27 in Fahrtrichtung “Cuxhaven/Bremerhaven”
A 27 Abfahrt “Horn-Lehe/Universität” (Nr. 19) Richtung “Universität” ausfahren
An der zweiten Kreuzung rechts abbiegen in die “Universitätsallee”
Bei der nächsten Ampel wieder rechts in die “Enrique-Schmidt-Straße”.
Nutzen Sie dort den Parkplatz (gebührenpflichtig, Gebühr 0,70/Tag)
Gehen Sie die “Enrique-Schmidt-Straße” weiter in Richtung “Boulevard”

Mit dem Flugzeug / dem Taxi…
Vom “Bremer Flughafen” fährt die Linie 6 der Straßenbahn am Hauptbahnhof vorbei
direkt zur “Universität”. Taxi-Stände sind selbstverständlich am Flughafen wie auch am Hauptbahnhof zu finden.

Mit der Straßenbahn / dem Bus…
Straßenbahn Linie 6 – Ausstieg bei Haltestelle “Universität / Naturwissenschaften 1 / Universum”. Gehen Sie von dort zurück zur Enrique-Schmidt-Straße, in die Sie links abbiegen. Das Cartesium liegt an der Ecke Enrique-Schmidt- / Emmy-Noether-Straße.

Die “Universität” erreichen Sie ebenfalls mit den Bussen der Linie 21, 28 und 32.

Aktualisiert am 16. November 2010

Impressum