Kernbereiche und Reformbedarf Auswärtiger Kulturpolitik des Bundes- unter besonderer Berücksichtigung der Arbeit ausgewählter Goethe-Institute und Deutscher Schulen in Europa

http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:gbv:46-diss000006523
https://elib.suub.uni-bremen.de/peid=D00000652
urn:nbn:de:gbv:46-diss000006523
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:gbv:46-diss000006523
https://elib.suub.uni-bremen.de/peid=D00000652
urn:nbn:de:gbv:46-diss000006523
Altmann, Elisabeth
2003
Universität Bremen: Erziehungs- und Bildungswissenschaften
Dissertation
Auswärtige Kulturpolitik, Goethe-Institut, Deutsche Auslandsschulen, Interkulturelle Bildung
Absichten und Ziele der Arbeit sind::br:- die These von der dritten Säule der Außenpolitik, Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik neben der Außenwirtschafts- und der Sicherheitspolitik, wie Willy Brandt es 1967 formuliert hat, zu überprüfen. Für die Betrachtung des Aufbaus der Säule rücken die Mittlerorganisationen, vor allem aber das Goethe-Institut und die Deutschen Schulen in den Mittelpunkt.:br:- der Debatte um den Reformbedarf im Bereich der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik des Bundes Anregungen zu geben. Hierbei gibt die Sicht der Führungskräfte und Mitarbeiter wertvolle Vorschläge für eine Reform der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik.:br::br:Konsequenzen, die aus der Arbeit gezogen werden::br:- Eine Europäisierung der Lehrerbildung voran zu bringen.:br:- Die Europäische Union bildungspolitisch zu aktivieren.:br:- Die Fachgebiete Deutsch als Fremdsprache und interkulturelle Germanistik spielen im Prozess der Erweiterung der Europäischen Union eine bedeutende Rolle.:br:- Auswärtige Kulturpolitik zu europäisieren.
DNB
1
BK
2005.10.24/12:16:12
Kernbereiche und Reformbedarf Auswärtiger Kulturpolitik des Bundes- unter besonderer Berücksichtigung der Arbeit ausgewählter Goethe-Institute und Deutscher Schulen in Europa
[RefWorks] [Bibtex ]
[EndNote ] [RefMan(RIS) ]